Gegen Rassismus statt Theaterdonner

"Meine Kritik am Theaterstück des Bochumer Schauspielhauses „White People‘s Problems – The Evil Dead“ befasst sich mit  den Ursachen von Rassismus. Bernd Rademacher, Ensemblemitglied des…

Weiterlesen

quest-autor

Ein Wort der Autorin

Meine 25jährige Tochter Nora äußerte den Wunsch, mit ihrer Mama, 65 Jahre alt, nach Namibia zu fahren um Land und Leute kennenzulernen. Diese Initiative hat mich tief berührt, wird doch heute zwischen Jung und Alt vor allem der Gegensatz betont. Wir aber erleben Namibia gemeinsam in einer selbstorganisierten Reise, lernen tiefere gegenseitige Rücksichtnahme, entdecken neue Stärken beim anderen und nutzen sie für den Erfolg dieses irgendwie abenteuerlichen Projektes.

Als Erfolg der Reise gilt uns über die Begeisterung über Natur- und Kulturschönheiten hinaus hinter die Kulissen blicken zu können, wie das Leben der Menschen in Namibia tatsächlich aussieht, ihr Kampf ums tägliche Brot, ihre Ansichten, Denkweisen, Traditionen aus ihrem Munde zu erfahren.

Wir haben also möglichst viele Gespräche mit den Menschen geführt, die wir auf unserer Reise getroffen haben. Dass mein Mann und ich seit über zwanzig Jahren mit unserer Firma Interviews für Marktuntersuchungen für die Automatisierungstechnik durchführen, hat mir natürlich wenigstens indirekt viel geholfen.

Das zu Recht viel verwendete Wort „Nachhaltigkeit“ verstehe ich im Sinne der Freundschaft mit Menschen und bleibende Kontakte zum besseren gegenseitigen Verständnis und Nutzen zu schaffen. Deshalb diese Reise, deshalb dieses Buch und deshalb diese Website.

Persönlich gewährt das Buch einen Blick durchs Schlüsselloch, was zwei Frauen auf einer solchen Reise alles passiert und welche glücklichen Momente sie erleben.

buch_dummy
n/a